Mikar-Carsharing

Mikar

Um sich den 9-Sitzer ausleihen zu können muss man sich einmalig als 1. Schritt unter www.mikar.de registrieren und im Rathaus den Führerschein vorlegen. Die Stadtverwaltung kann nicht einsehen, wann der Bus frei ist. Das können Sie erst nachdem Sie sich registriert haben und Ihr Konto (nach wenigen Stunden ab der Führerscheinsichtprüfung) freigeschaltet wird.

Die Kosten für die Entleiher sind leicht zu überschauen: Grundgebühren gibt es nicht, jede Stunde kostet 4,90 €, ein ganzer Tag 39,90 €. Dazu kommen nur die Diesel-Kosten, denn das Fahrzeug ist wieder vollgetankt abzustellen – und ausgesaugt, falls nötig. Auch mehrere Tage kann es ausgeliehen werden, beispeilsweise für einen Wochenend-Trip. Bei mehr als drei Tagen sollte man der Firma Bescheid geben. Auch Fahrten ins Ausland sind möglich, in der EU überall, anderswo nach Rücksprache. Für all das benötigt man entweder die kostenlose mikard oder die mikar-App. Im damit geöffneten Fahrzeug liegen Schlüssel und Papiere bereit.

Nicht kümmern muss man sich um Versicherung oder Wartung. Mikar erwartet, dass sorgsam mit dem Fahrzeug umgegangen wird. Bei einer Panne oder wenn man doch einmal das Fahrzeug beschädigt oder einen Unfall hat, melde man das Jonathan Kaiser, bei einem Unfall sei auch die Polizei zu rufen.